Georg Meistermann - Werke aus fünf Jahrzehnten

 

Sakrale und profane Glasfenster, Kartons für Glasfenster,

Ölbilder und grafische Arbeiten.

 

Ausstellungsdauer: 17. Juni bis 9. Dezember 2007

 

          

Die Ausstellung wurde am Sonntag, 17. Juni 2007,

um 11.00 Uhr, mit einem Konzert von den mehrfach ausgezeichneten Preisträgern Christine Zoller (Sopran), Carl Robert Helg (Klavier)  und dem Kammersänger Edwart Gauntt vom Badischen Staatstheater zu Ehren von Georg Meistermann eröffnet.

 

 

 


Als Meistermann-Museum auf Zeit präsentiert sich derzeit die Nikolauskapelle im Schloß Mochental.


Die ausgestellten Exponate aus fünf Jahrzenten dokumentieren auf eindrucksvolle Weise die hohe Qualität des Lebenswerks von Georg Meistermann, das schon zu Lebzeiten führende internationale Bedeutung hatte.







Dr. Justinus M. Calleen über den Künstler:

 

"Das zentrale Motiv in der Kunst von Meistermann ist das Raum und Zeit überwindende Schweben der Farbe und Bild-Figur, das regenbogenhaft angelegte Spektrum des Kolorits und der energische Strich der kraftfeldartigen Liniengebilde. Malerisch dynamische und linear konstruktive Elemente durchdringen einander und stehen in einer subtil austarierten Balance.


Hinsichtlich der Kunst des 20. Jahrhunderts gilt er weltweit als herausragender Glasmaler. Für die Zeit nach 1945 hat er wie kein anderer die Entwicklungen und Leistungen der Glaskunst geprägt. In den USA spricht man vom "german-Meistermann-style" und in Frankreich nennt man ihn schlicht den "maitre de cologne."

 

 

 

 

 

 

 

KURZBIOGRAFIE

 

1911

am 16. Juni wird Georg Meistermann in Solingen geboren

1930-33

verlässt er die Unterprima und beginnt das Studium an der
Düsseldorfer Kunstakademie bei W. Heuser, H. Nauen und E. Mataré

1933

verordneter Studienabbruch und Ausstellungsverbot

1945

Kulturpolitischer Berater der Amerikaner und Kulturamtsleiter
der Heimatstadt Solingen

1949

Übersiedlung nach Köln. Fünf Fenster für die Wittlicher St. Markus-Kirche

1954

vier Treppenhaus Fenster, „Die Apokalyptischen Reiter“, für das Alte Rathaus in Wittlich

1955/59

Teilnahme an der documenta I und II

1967-72

Präsident des Deutschen Künstlerbundes

1970

Bundeskanzler Willy Brandt ruft auf Vorschlag von Georg Meistermann die Bundeskunstsammlung ins Leben

1974

Kulturpreis der Stadt Solingen Monumentalwand für das ZDF-Sendezentrum Mainz

1975

Staatspreis des Landes Rheinland-Pfalz

1989

Staatspreis des Landes Nordrhein- Westfalen

1990

Bundesverdienstkreuz mit Stern und Schulterband;
Gründung der Georg-Meistermann-Gesellschaft in Wittlich.

Am 12. Juni stirbt Georg Meistermann in Köln

1994

Eröffnung des Georg-Meistermann-Museums in Wittlich in der Eifel.



 


Georg Meistermann

Blick in die Ausstellung, Nikolauskapelle



Georg Meistermann

Blick in die Ausstellung





Georg Meistermann

Blauer Bogen, 1989,
Öl auf Leinwand, 80 x 60cm

 

 


© FrischeWelt GmbH, 2007